TV Braubach erfolgreich in die 3. Bundesliga gestartet

TV Braubach erfolgreich in die 3. Bundesliga gestartet

23. Mai 2016 Artikel 0

In der Besetzung Sina Klein, Julia Wambach, Denise Tan, Alina Lemler, Maike Wilhelm, Annalisa Smolders und Paula Berssem erturnte der TV Braubach beim ersten Wettkampf der 3. Bundesliga am 08.05 in Hannover mit 175,65 Punkten den 5. Rang.

Die Saison der deutschen Turnliga begann am 08. Mai in Hannover. Mit am Start in der 3. Bundesliga der Aufsteiger TV 1860 Braubach. „Die Mädchen sind sehr nervös,“ gestand Braubachs Trainerin, Anja Seegler. „Eine große von Spieth ausgestattete Halle, dazu Turnerinnen wie Oksana Chusovitina und Carolina Sanchez-Martinez in den Teams der anderen Ligamannschaften; das ist für die Mädchen eine ungewohnte Kulisse.“ Entsprechend unsicher begannen die jungen Marksburgstädter ihren Wettkampf. Alina Lemler griff am Sprungtisch beim Tsukahara gehockt auf die Landematte und Sina Klein öffnete ihren Überschlag mit Salto zu früh und setzte sich daher nach der Landung auf die Matte. Trotz guter Leistungen von Paula Berssem, Denise Tan und Julia Wambach blieben die Turnerinnen vom Mittelrhein dadurch hinter ihren Möglichkeiten zurück und reihten sich zunächst auf Rang 6 unter den acht Teams ein.
„Beim Bodenturnen haben die Mädchen ihr Potential abgerufen,“ freute sich Betreuer Benjamin Seegler. „Einzig Denise Tan trat nach dem Doppelsalto mit einem Fuß aus der Fläche und verstolperte ein wenig ihre Abschlussbahn.“ 46,05 Punkte reichten zu Rang 4. Entsprechend erleichtert wechselte die Mannschaft zu ihrem besten Gerät, dem Stufenbarren. „Heute ist nicht mein Tag, “ bedauerte Alina Lemler nach ihrer Kür. „Leider musste ich auch am Stufenbarren bei meinem Abgang auf die Matte greifen.“ Bei ihren vier Teamkameradinnen lief es dafür rund. Am meisten Grund zur Freude hatte Denise Tan. „Mit 11,75 Punkten habe ich nicht nur die zweitbeste Barrenkür des Tages geturnt,“ strahlte die 22jährige. „Ich habe exakt die gleiche Wertung erhalten wie Oksana Chusovitina. Sie ist ein großes Vorbild für mich.“
Beim letzten Gerätewechsel ging es für das Team des TV Braubach an den Schwebebalken. „Heute wird sich zeigen, ob unser intensives Training am Schwebebalken ein wenig dazu beigetragen hat, die Standfestigkeit der Mädchen zu erhöhen,“ erläuterte Elaine Seegler, die im Team der Braubacher für die Choreografien an Boden und Balken verantwortlich zeichnet. „In unserer Saison 2015 in der Regionalliga hatten wir viel zu viele Stürze in den Wettkämpfen gezeigt.“ Ein guter Auftakt gelang Maike Wilhelm, die alle Schwierigkeiten sicher auf dem 10cm breiten Balken stand. Paula Berssem, Julia Wambach, Sina Klein und Denise Tan konnten es ihr leider nicht gleichtun. Jeder musste einen Abstieg vom Gerät in Kauf nehmen. „Um diese Menge an Stürzen zu kompensieren, sind unsere Ausgangswerte nicht hoch genug,“ stellte Braubachs Trainerin fest. „Wir turnen am Schwebebalken eher einfache Teile. Da müssen die Turnerinnen die Punkte durch Sauberkeit und Standsicherheit einfahren.“ In Hannover gelang dies mit 39,55 Punkten nicht. Mit der schlechtesten Wertung am Zittergerät der Frauen fielen die Aufsteiger zurück auf Rang 5.
Bei der Siegerehrung strahlten die Mädchen dennoch. „Unsere Vorgabe für heute war ein Mittelfeldplatz. Den haben wir erreicht.“ Denise Tan erreichte zudem in der Einzelwertung den sehr guten 4. Platz. Die Tabellenspitze hat der TSV Tittmoning inne, gefolgt vom TSV Berkheim und dem TSV Kronshagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.