TV Braubach freut sich auf Regionalliga

TV Braubach freut sich auf Regionalliga

26. April 2015 Artikel 0

Die junge Turnriege des TV Braubach mit Sina Klein, Julia Wambach, Elaine Seegler, Alina Lemler, Maike Wilhelm, Juliane Eich, Paula Berssem, Anna Waffenschmidt, Marie Kröter und Annalisa Smolders freut sich auf ihre erste Saison in der Regionalliga Nord der deutschen Turnliga. Am 10. Mai findet der erste von vier Wettkämpfen in Wedel/ Schleswig Holstein statt. In der Liga Nord gibt es insgesamt sechs Mannschaften, die an allen Wettkampftagen gegeneinander antreten. Der Sieger des Wettkampfs erhält 10 Punkte, für Rang 2 gibt es noch 8 Punkte etc. Am Jahresende ist das Team mit den meisten Punkten Staffelsieger und kämpft um den Aufstieg in die 3. Bundesliga, der Letztplatzierte muss in einem Relegationswettkampf um den Klassenerhalt kämpfen.

Zur Vorbereitung auf ihren ersten Einsatz in der DTL haben die Marksburgstädterinnen an den letzten beiden Wochenenden zwei Trainingslager besucht. Jeweils in Niederwörresbach galt es bei zwei Trainingseinheiten täglich sich an den vier Wettkampfgeräten Sprungtisch, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden in Topform zu bringen. „Die Mädchen sind noch weit entfernt von der Leistung, die sie beim Aufstiegsfinale in Bergisch Gladbach gezeigt haben,“ erklärt ihre Trainerin, Anja Seegler. „Da unsere Haupttrainingsstätte, das Turnforum Koblenz, im Dezember 2014 geschlossen wurde, haben sich die Trainingsbedingungen deutlich verschlechtert. Wir können zwar auf dem Messegelände am Wallersheimer Kreisel trainieren, doch durch den Umzug dorthin, einige bauliche Veränderungen und drei Messen, die in unserem Trainingsgebäude stattfanden, hatten die Mädchen insgesamt 8 Wochen Trainingsausfall in 2015 zu verzeichnen. Im Turnen eine mittlere Katastrophe.“ Durch einige befreundete Vereine war es den Braubachern zwar gelungen, den Trainingsbetrieb reduziert aufrecht zu halten, aber ein Leistungsabfall ist trotzdem zu verzeichnen. „Im Trainingslager gab es ganz viel Kraft- und Konditionstraining, wir haben intensiv an den einzelnen Geräten gearbeitet und teilweise neue Kürübungen einstudiert,“ erzählt Sina Klein, die Mannschaftssprecherin mit einem Augenzwinkern. „Täglich sieben Stunden Training waren sehr anstrengend, aber wir haben uns auf jeden Fall stark verbessert.“
Für die beiden Wettkämpfe in der Hinrunde am 10. Mai in Wedel und am 27. Juni in Wüllen heißt die Devise daher erst mal sauber und sturzfrei die Übungen an den Geräten zu präsentieren, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen. „Die Rückrunde findet erst im Oktober statt. Bis dahin haben wir noch viel Zeit durch intensives Training zu unserer alten Form zurück zu finden“, bemerkt Seegler. „Wir werden vermutlich nach der Hinrunde das Schlusslicht unserer Ligastaffel sein, aber schon beim Aufstiegswettkampf in 2014 haben wir gezeigt, dass es zu unseren Stärken gehört, das Feld von hinten auf zu rollen.“ In Wedel tritt außerdem eine personell reduzierte Mannschaft an. „Paula und ich sind mit unseren Schulen auf einem Schüleraustausch, Anna ist verletzt und Elaine ist durch ihr Studium verhindert,“ zählt Juliane Eich auf. Daher reist der TV Braubach mit sechs Turnerinnen in den hohen Norden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.